Wissen Sie, was über Ihre Firma im Internet steht?

In der heutigen Zeit ist jede Firma auf irgendeine Weise im Internet präsent. Häufig natürlich mit einer eigenen Website, aber auch darüber hinaus. Zum Beispiel mit Einträgen in diversen Branchenverzeichnissen. In diesem Zusammenhang haben die Nutzer häufig auch die Möglichkeit, Firmen zu bewerten. Wissen Sie zum Beispiel, wie Ihre Firma im Internet bewertet wird?

Warum Sie diesbezüglich unbedingt Bescheid wissen müssen und wie Sie die relevanten Informationen finden, steht in diesem Beitrag.

Die Konsequenzen fehlender Informationen

Es ist die klassische Situation: Mit Entsetzen stellt der Inhaber eines Kleinunternehmens fest, dass ein unzufriedener Kunde ihn vor sechs Monaten negativ bewertet hat. Bei Google und bei Facebook! Und sogar auf den Gelben Seiten. Diese Bewertung haben inzwischen viele Hundert Menschen gelesen. Einige haben sich irritiert von der Firma abgewendet und sind zu einem Wettbewerber gegangen.

Vielleicht hört sich diese Szene für Sie unrealistisch an. Ich kann Ihnen versichern: Das ist sie nicht. Ich spreche mittlerweile fast jede Woche mit Geschäftsführern, Selbstständigen und Freiberuflern am Telefon über die Konsequenzen einer solchen Situation. Sie wurden alle irgendwann einmal negativ bewertet und haben es nicht sofort bemerkt. Im schlimmsten Fall – und das gibt es – ist ein Umsatzeinbruch die Folge.

Es muss aber nicht immer eine negative Bewertung sein – manchmal ist es auch ein entrüstetes Facebook-Posting von einem verärgerten Kunden oder ein Beitrag in einem Forum. Das Internet ist kommunikativ und überall werden Beiträge gepostet. Wenn Ihre Firma eine gewisse Bekanntheit erreicht hat, auch über Ihre Firma.

Was ist also zu tun?

Wenn Sie noch keinen Überblick darüber haben, wie über Ihre Firma im Internet gesprochen wird, empfehle ich Ihnen zunächst, sich einen Überblick zu verschaffen. Dies ist gar nicht so schwer und Sie sollten auch nicht zu viel Zeit aufwenden. Folgende drei Schritte empfehle ich zur schnellen Verbesserung der Situation:

  1. Googeln Sie Ihren Firmennamen – ggf. auch Ihren eigenen Namen – und probieren Sie eventuell Kombinationen aus. Schauen Sie sich dann die Ergebnisse auf den ersten zwei bis drei Seiten an und finden Sie heraus, was dort über Ihre Firma steht. Negative Einträge sollten Sie sich direkt merken, um nachher darauf zurückzukommen. So erhalten Sie schnell einen Überblick.
  2. Prüfen Sie dann, wo Einträge Ihrer Firma existieren. Zum Beispiel bei Google My Business, Facebook und auf bekannten Portalen wie Yelp usw. Nicht immer müssen Sie diese Einträge selbst erstellt haben. Firmen, die zum Beispiel im Handelsregister oder anderen offiziellen Verzeichnissen stehen, werden dort automatisch eingetragen. Prüfen Sie, ob alle Informationen richtig sind und wie Ihre Firma – wenn auf dem Portal möglich – bewertet wurde bzw. welche sonstigen Postings mit Ihrem Eintrag verknüpft sind. Im Idealfall sollten Sie Zugriff auf alle Einträge beantragen, sodass Sie bei neuen Bewertungen automatisch per E-Mail informiert werden.
  3. Richten Sie einen Google Alert für Ihren Firmennamen, ggf. Ihren eigenen Namen und mögliche Kombinationen ein. Damit werden Sie informiert, wenn Sie oder Ihre Firma auf Blogs und anderen Websites erwähnt werden. So behalten Sie den Überblick und müssen nicht ständig erneut das Web durchsuchen.

Was mache ich, wenn ich negative Inhalte über meine Firma finde?

Grundsätzlich gilt: Negative Inhalte im Internet können Ihrer Firma einen enormen Schaden zufügen. Deshalb müssen Sie unbedingt dagegen vorgehen.

Wie das am besten funktioniert, hängt immer vom jeweiligen Portal ab. Ich werde dazu in den nächsten Monaten noch weitere Blogbeiträge veröffentlichen – mit Tipps zu häufigen Situationen.

Sollten Sie in Ihrem Fall nicht weiterkommen, können Sie sich diesbezüglich gerne an mich wenden und wir können uns gemeinsam Lösungsmöglichkeiten anschauen. Bitte beachten Sie hier: Ein Erstkontakt ist immer kostenfrei. Sollte sich das Problem nicht in einem kostenlosen 10-minütigen Telefonat lösen lassen, sende ich Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot für die Unterstützung zu.

Zusammenfassung und Fazit

Ich kann Ihnen nur empfehlen: Investieren Sie heute oder morgen 30 Minuten und prüfen Sie, was über Ihre Firma im Internet steht. Richten Sie sich dann Google Alerts und andere Benachrichtigungen ein, damit Sie bei neuen relevanten Inhalten automatisch mit einer kurzen E-Mail informiert werden.

Sollten Sie in diesem Zusammenhang in irgendeiner Weise Unterstützung benötigen, zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren. Der Erstkontakt ist für Sie auf jeden Fall kostenlos und unverbindlich 😉

Fragen oder Erfahrungen können Sie darüber hinaus sehr gern unten in der Kommentar-Sektion teilen.

Bild: Fotolia.de / pathdoc

Von | 2018-08-30T11:43:09+00:00 3. September 2018|Online Marketing Grundlagen|0 Kommentare

Über den Autor:

Nicolas Sender
Mein Name ist Nicolas Sender. Ich unterstütze als zertifizierter Online Marketing Manager (IHK) kleine Unternehmen und Selbstständige dabei, sich im Internet mit innovativem Online Marketing ideal zu präsentieren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.