Google Bewertungen löschen: Ohne Anwalt wenig Chancen

Ein Gastbeitrag von Rechtsanwalt Matthias Hechler

Wer auf Google Maps eine negative Google-Bewertung löschen will, kann dies selbst in Angriff nehmen oder gleich einen spezialisierten Anwalt einschalten. Wer eine schnelle bzw. überhaupt eine Reaktion von Google erreichen möchte, wird allerdings kaum ohne die Hilfe eines spezialisierten Anwalts auskommen.

Beschwerdeformulare von Google

Google muss gemäß dem Telemediengesetz eine Kontaktmöglichkeit für Beschwerden bereitstellen. Dies gilt auch für die Bewertungsmöglichkeiten im Rahmen von Google Maps. Dort findet man direkt neben der Bewertung ein kleines graues Fähnchen, mit dem man eine Beschwerde an Google senden kann. Außerdem stellt Google auf seiner Website allerlei Formulare für Beschwerden zur Verfügung. Bereits die Auswahl des richtigen Formulars stellt die meisten Betroffenen vor eine fast unlösbare Aufgabe. Wer es am Ende schafft, eine Beschwerde mit dem richtigen Formular abzuschicken, wartet meist vergeblich auf eine Antwort. Die Kontaktmöglichkeiten zur Löschung von Bewertungen scheinen bei Google eine reine Alibifunktion zu erfüllen.

Google Germany GmbH ist nicht Anbieter der deutschen Seite

Wer sich in seiner Verzweiflung an die Google Germany GmbH in der Hoffnung wendet, dort Gehör zu finden, wird enttäuscht werden. Denn dieses Unternehmen ist nicht für die unter der Website www.google.de bereitgestellten Inhalte verantwortlich. Anbieter der deutschen Google-Website ist in der Tat die Google LLC mit dem Sitz in Mountain View, Kalifornien. Wer etwas von Google möchte, muss sich dorthin wenden.

Schnelle Reaktion auf Anwaltsschreiben

Wenn Google die Anwaltskanzlei kennt, die sich im Namen des bewerteten Unternehmens meldet, sieht es gänzlich anders aus und es kommt sofort Bewegung in die Sache. Auf eine anwaltliche Beanstandung einer negativen Google-Bewertung hin schickt Google postwendend eine Bearbeitungsnummer. Dann dauert es maximal 3 Tage, bis die Beschwerde bearbeitet wird. Der Bewerter erhält dann Gelegenheit, nochmals genau die Umstände und Hintergründe seiner Bewertung zu erklären. Denn nach der mittlerweile in Deutschland vorherrschenden Ansicht der Landgerichte darf nur derjenige ein Unternehmen bewerten, der auch tatsächlich eine Erfahrung mit diesem Unternehmen vorweisen kann. Bleibt eine Antwort des Bewerters innerhalb von 7 Tagen aus, ist Google zur Löschung verpflichtet. Nimmt der Bewerter fristgerecht Stellung, muss das betroffene Unternehmen hierauf eingehen. Auch kommt es vor, dass Google die Durchführung dieses Beschwerdeverfahrens  zu Unrecht ablehnt. Hier ist juristische Argumentation im Einzelfall gefragt, mit der man letztendlich meist erfolgreich ist.

Welche Bewertungen sind rechtswidrig oder löschbar?

Rechtswidrig sind grundsätzlich Bewertungen, die unwahre Tatsachen oder Beleidigungen enthalten. Sind die Bewertungen ehrenrührig, muss der Bewerter nachweisen, dass die ehrenrührigen Tatsachen stimmen, was meist nicht gelingt. Rechtswidrig sind außerdem Bewertungen von Personen, die keinerlei Grundlage für ihre Aussagen oder Meinungen vorweisen können. Auf diese Weise können sogar an sich inhaltlich zulässige Meinungen gelöscht werden. Hier ist allerdings eine gründliche juristische Argumentation erforderlich, um erfolgreich zu sein. Die Erfolgsquote bei Löschung liegt insgesamt sehr hoch.

Gerichtliche Schritte sind möglich

Sofern sich Google mit der Prüfung der Angelegenheit zu lange Zeit lässt oder überhaupt nicht reagiert (was nur äußerst selten vorkommt), kann man unter bestimmten Voraussetzungen eine einstweilige Verfügung gegen Google vor einem deutschen Landgericht erwirken. Das hängt vom Einzelfall ab. Da man für ein solches Verfahren nur einen Monat ab Kenntnis von der schlechten Google-Bewertung Zeit hat, sollte man sich auch aus diesem Grund immer sofort an einen spezialisierten Anwalt wenden.

Das gerichtliche Vorgehen gegen Google wird von vielen Rechtsschutzversicherern übernommen, oft auch schon das außergerichtliche Vorgehen. Sollte keine Versicherung bestehen, kann man faire Pauschalpreise vereinbaren.

Nähere Informationen zu diesem Angebot finden Sie auf der Website der Anwaltskanzlei Hechler.

Bild: Fotolia.de / Tierney

Von | 2018-11-02T20:29:19+00:00 30. Oktober 2018|Google My Business|1 Kommentar

Über den Autor:

Matthias Hechler
Rechtsanwalt Hechler ist seit mehr als 7 Jahren bundesweit auf dem Gebiet der Löschung von Internetbewertungen tätig und hat bereits tausende Google Bewertungen für Mandanten angegriffen. Hierbei war Rechtsanwalt Hechler mehrfach für Mandanten gegen die Google LLC vor Gericht erfolgreich. Die Kanzlei vertritt außerdem jedes Jahr hunderte Ärzte gegen das Arztbewertungsportal Jameda und verfügt auch diesbezüglich über eine umfangreiche Expertise. Die Kanzlei ist unter bewertungs-abwehr.de erreichbar.

Ein Kommentar

  1. we-love-google-adwords 9. November 2018 um 09:54 Uhr - Antworten

    Hallo, Matthias.
    Danke, dass du über dieses Thema aufklärst. Die Online Bewertung sind heutzutage so wichtig geworden, dass es sich lohnt, gegen unrechtmäsige Bewertungen vorzugehen. Da bei sowas aber ein juristischer Aufwand nötig ist, gibt es eine gewisse Barriere zu überwinden, bei der man nicht wegen eines blöden Fehlers hängen bleiben möchte. Vielen Dank also, dass du dabei hilfst, die Fakten klarzustellen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.